Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen

Japanische Ahornzikade Japananus hyalinus(Osborn, 1900)




Status

Es wird vermutet, dass die Art ursprünglich aus Ostasien stammt. Den ersten Fund von Japananus hyalinus in Europa gab es 1942 in Österreich und seit Mitte der 80er Jahre wurde die Art auch in Deutschland nachgewiesen. In Hamburg wurde die Art schon mehrfach gefunden.


Aussehen

Die Zikade hat eine gelbliche, grüne und weiße Grundfarbe. Die Flügel haben 3 oft bräunliche Querbinden. Die Vorderflügel sind durchscheinend. Das Scutellum ist gelb mit dunklen Markierungen. Die Körperlänge beträgt 4,0 – 6,5 mm.

Die Nymphen haben eine gelbliche Färbung und sind am Kopf und am Körperende spitz zulaufend.


Verbreitung

Japananus hyalinus ist schon frühzeitig (Ende 19. Jahrhundert) in Nord Amerika aufgetreten, inzwischen auch in den meisten europäischen Ländern und seit 1987 in Australien.

Als Lebensraum scheinen Stadtgebiete sehr beliebt, vor allem wohl wegen der vielen Gärten und Parks. Japananus hyalinus breitet sich immer mehr nach Norden aus.


Lokale Verbreitung


Lebensweise

Die erwachsenen Tiere findet man von Juli bis Mitte Oktober. Die Überwinterung findet im Eistadium statt. Bei uns gibt es eine Generation pro Jahr. Japananus hyalinus lebt an verschiedenen Ahorn-Arten und ist nur in tieferen Lagen zu finden. Bevorzugter Lebensraum sind Gärten und Parks, sowie Waldränder.


Bedeutung für das Ökosystem und für den Menschen

Es ist nicht bekannt, dass Japananus hyalinus Pflanzenkrankheiten verursachen kann. Das Potential der Art, signifikante Schäden zu verursachen, wird als gering eingeschätzt.


Ähnliche Arten

Japananus hyalinus ist unverwechselbar und mit keiner der anderen bei uns vorkommenden Zikadenarten zu verwechseln.